Das Wasserbett aufstellen? Was man beachten sollte...

 

Kann ich mein Wasserbett selber aufbauen?

Der Aufbau eines Wasserbettes ist auch für Nicht-Handwerker mit Hilfe einer guten Anleitung nicht schwer. Probleme könnte es jedoch, falls etwas schief geht, mit der Garantie geben. Daher sollte man sich, besonders wenn man Neuling ist, gut überlegen, ob man nicht etwas mehr Geld investiert und den ersten Aufbau von einem Fachmann durchführen lässt. Man kann sich dadurch unter Umständen viel unnötigen Stress ersparen. Zudem kennt sich der Fachmann auch mit der richtigen Füllmenge aus.  
Ein Wasserbett aufstellen?
-

Wo finde ich eine gute Aufbauanleitung?

Ein guter Händler zeichnet sich auch dadurch aus, dass er seinem Kunden eine ausführliche Aufbauanleitung mitliefert und ihm beratend zur Seite steht. Zusätzliche Hilfe findet man auch bei Wasserbettnutzern in Internetforen.
Wir haben für Sie eine kostenlose Beispiel Wasserbett Aufbau Anleitung bereitgestellt. Die finden Sie hier: http://www.Wasserbett-Total.de/wasserbett_aufbau.htm
-

Wie sieht es mit einem Umtausch aus?

Schafft man sich zum ersten Mal ein Wasserbett an, kann es gut sein, dass man nach kurzer Zeit, doch gerne einige Änderungen vornehmen möchte (z.B. eine andere Beruhigungsstufe, lieber ein Dual- und kein Unosystem oder umgekehrt). Das vom Händler eingeräumte Rückgaberecht, erlischt häufig nach Aufbau und Befüllung, da es sich lediglich auf die original verpackte Ware bezieht. Die Kulanz des Händlers diesbezüglich sollte unbedingt im Vorfeld abgeklärt werden. Einige Händler bieten dem Käufer gegen einen Aufpreis auch die Möglichkeit eines erweiterten Umtauschrechts.

Ein Wasserbett kann ein Blickfang für den Wohnraum sein...
-

Ist das Wasserbett zu schwer für manche Böden?

Normalerweise müsste eigentlich jeder Boden ein Wasserbett tragen. Das Wasserbett ist mit seinen 500 bis 800 Kilogramm zwar recht schwer, aber durch die Gewichtsverteilung ist die Belastung pro Quadratmeter um einiges geringer als beispielsweise bei einer Waschmaschine. Bestehen dennoch Unsicherheiten, sollte man sich mit seinem Vermieter, dem Architekten oder Statiker in Verbindung setzen. Bei der Berechnung des exakten Gewichts sollte das Körpergewicht der Bettbenutzer nicht vergessen werden.

Es gibt 1000 Gründe für ein Wasserbett....
-

Wie wird die Matratze zum ersten Mal mit Wasser befüllt?

In der Regel sind die heutigen Wasserbetten mit allen handelsüblichen Schläuchen und Stecksystemen (z.B. Gardena) kompatibel. Angeschlossen wird der Schlauch an der Dusche. Einfache Gartenschläuche sind also durchaus verwendbar, jedoch sind preiswerte Befüllsets incl. der passenden Adapter bereits ab ca. 15 Euro erhältlich. Wichtig ist nur, den Schlauch kurz einige Minuten mit Leitungswasser durchzuspülen, falls er vorher mit Regenwasser oder bereits für andere Zwecke genutzt wurde. Denn das Wasser, mit dem die Matratze befüllt wird, sollte so sauber und keimfrei wie möglich sein.

Noch ein Tipp: Verwendet man bei der Erstbefüllung hand-warmes Wasser (nicht heiß), schont man die Heizung und das Bett ist direkt nach dem Befüllen benutzbar. 

-

Ist ein Wasserbett im Nachhinein leicht umzustellen?

Den Ort, an dem man sein Wasserbett aufstellt, sollte gut überlegt sein. Ein einfaches Verschieben, wie man es von herkömmlichen Betten kennt, ist nicht möglich. Vor jedem Umstellen, muss die Matratze vollständig entleert werden, damit sie nicht beschädigt wird.